Tuesday, December 4, 2007

WIE DER MILRAM-MANN MIT 7 WORTEN MEINEN TAG RUINIERTE

sehen wir dem sturm ins auge, es ist winter. und mal abgesehen von den gefriertrocknenden rollerfahrten zur arbeit könnte ich nicht besser klagen. viel zu tun, viel zu genießen, viele gesellige runden und wenig schlaf in letzter zeit. der rest des jahres lässt sich schon überschauen und ist auch bereits gut verplant. ein sehr musikalischer geburtstagsbesuch in hamburg, zu versäumende weihnachtsfeiern, verkürztes fest in der heimat, weil der nachrichtensender auch am heiligen abend keine pause einlegen wird.

aber beschäftigtsein schreibt keine lieder und nimmt sie auch nicht auf. bleibt die hoffung auf die sprichwörtlich besinnliche zeit zwischen den jahren. so zum besinnen und ersinnen.

7 comments:

der Kaiser said...

7 Worte? Sie müssen an Heiligabend jedenfalls arbeiten kommen?

Evelyn said...

leider falsch. ich arbeite nicht für den milram-mann

der Kaiser said...

Milch ist alle und wird nimmer hergestellt?
Darf man Miss Book auch am Donnerstag abend zur Bloglesung erwarten?

Evelyn said...

immernoch falsch. is aber auch fast unmöglich zu erraten.

bloglesung. donnerstag. mhja, noch nicht zu sicher, aber ich versuch's.

der kaiser said...

dann verlange ich einen Tipp!

Würde mich freuen! :)

Evelyn said...

es hatte was mit unvorteilhaft sitzenden klamotten meinerseits zu tun und war eine frechheit.

der kaiser said...

Ich hoffe er hat es im Nachhinein zu bereuen bekommen.!